Schloss Heinrichshorst – Ein magischer Ort

Schloss Heinrichshorst Pforte

Schloss Heinrichshorst in der Gemeinde Rogätz bei Magdeburg ist ein magischer Ort oder bei anderer Betrachtungsweise ein verwunschener Ort. Es liegt abgeschieden von der Menschheit mitten im Wald und scheint von der Außenwelt abgeschnitten. Zu diesem Eindruck trägt auch der sehr schlechte bis fehlende Handysempfang bei. Also gerade das Richtige, um ein erholsames Wochenende ohne Kommunikation irgendwo im Nirgendwo zu verbringen. Einem Internetjunkie sei aber gesagt, dass er sich inzwischen ohne Probleme in das Freifunknetz Magdburg einwählen kann.

Der Weg zu Schloss Heinrichshorst

Schloss Heinrichshorst TreppenaufgangSchloss Heinrichshorst wird von der Kreisstraße K1174 zwischen den Dörfern Colbitz und Angern durch eine unscheinbare Einfahrt erreicht, der ein längerer Waldweg folgt.
Einem Besucher sei geraten, sich die Strecke vorher anzusehen. Es ist wirklich leicht sich dort zu verfahren! Hierzu auch folgende Anekdote: Freunde, die zum Schloss unterwegs waren und eben auch nicht weiter wußten, erkundeten sich bei einer Passantin nach dem Weg. Die ältere Dame fragte entsetzt, ob sie denn wirklich auf „das Schloss!“ wollten. Es hätte an der Stelle nur noch gefehlt, dass sie sie als alte Frau mit Buckel vor dem verfluchten Schloss gewarnt hätte und bei der Ankunft das Schloss von dichtem Nebel umgeben gewesen wäre…

360 Grad Panorama Bild von Schloss Heinrichshorst

Feuerstelle mit Lagerfeuer bei Schloss HeinrichshorstNeben der äußeren Ansicht sowie dem Interieur des Schlosses – dem riesigen Festsaal, dem großen Treppenhaus und zahlreichen Nebenzimmern – bietet auch die Umgebung tolle Orte um schöne Fotos zu machen. So gibt es neben einer großen Feuerstelle und dem Wald eine „magische“ Grotte, die gerade in den Abendstunden bei entsprechender Beleuchtung sowohl einen tolles Fotomotiv bietet, als auch als schöner Rückzugsort dienen kann.

360 Grad Panorama Bild der Feuerstelle von Schloss Heinrichshorst

Die Geschichte von Schloss Heinrichshorst und heutige Besitzer

Das Jagdschloss wurde 1899 vom Architekten Jacques Gros erbaut und wurde von 1949 bis 1990 als Kinderkurheim genutzt. Heute steht es unter Denkmalschutz. Die Hausherren sind das belgisches Künstlerpaar Viona und Dirk. Erstere ist einigen unter euch sicher von dem viktorianischen Frühstück auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig bekannt, das von Viona selbst ins Leben gerufen wurde und auch heute noch von ihr betreut wird. Auch organisiert das Paar im Schloss noch regelmäßig Bälle oder andere Events wie z.B. Biertastings. Das Schloss kann aber auch für eigene Fototermine, Übernachtungen und eigene Veranstaltungen gemietet werden.

Die Kalibergwerke

Leider wird die schöne Umgebung durch Kalibergwerke bedroht, die mit jedem Wachstum immer mehr Waldlandschaft vernichten. Vielleicht mögt ihr ja diese Petition dagegen unterstützen: Petition zum Schutz des Waldes gegen die Kaliwerke Zielitz

Kali Bergwerk Zielitz bei Heinrichshorst

Das Schlusswort sei den eigentlichen Herren von Schloss Heinrichshorst gewidmet:  Die Katzen auf Heinrichshorst sind relativ klein und sehr neugierig, dabei aber nicht menschenscheu und lassen sich streicheln. Mir hat es vor allem eine grau getupfte angetan. Katzenfans werden hier voll auf ihre Kosten kommen.Die Katzen von Schloss Heinrichshorst

Merken

6 Gedanken zu „Schloss Heinrichshorst – Ein magischer Ort“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.