Reisetagebuch Australien: Am Strand von Gold Coast

Goldcoast in AustralienDiese Nacht schliefen wir dank unserer maßgefertigten Ohropax sehr gut und konnten so genug Energie für den Tag sammeln.
Wir mieteten uns am Airport einen Wagen – das war schon ein halbes Abenteuer, weil die Taxen unsere Reisegruppe splitteten und die einen am „International Airport“, die anderen am „National Airport“ absetzten. Das kommt dabei heraus, wenn man dem Taxifahrer nur „Airport“ sagt.
Felsen an der GoldcoastMit dem Auto fuhren wir nach Currumbian einen Ortsteil von Gold Coast. Dort angekommen besuchte nach kleiner Diskussion die Gruppe zuerst den Strand. Sehr schöne hohe Wellen, die an einigen Felsen, die ins Meer ragten, eine schöne Brandung verursachten sowie eine Aussichtsplattform und ein Restaurant auf den Felsen erwarteten uns. Wir genossen die Umgebung, sowohl unten als auch später auf der Aussichtsplattform. Im Restaurant machten wir kurz Rast und mussten beim Eintreten einen Zettel unterschreiben, mit dem wir bezeugten, dass wir schon 21 Jahre alt sind – vermutlich ging es dabei um den Alkoholausschank in diesem Etablissement.
Lorikeets Fütterung in CurrumbinDen Tierpark, den wir dann besuchten bzw. besuchen wollten, hätte leider nur noch 30 Minuten geöffnet gehabt. So blieben wir draußen und sahen uns die öffentliche Vogelfütterungsshow an. Bei den Vögeln handelte es sich um Lorikeets, auch Loris genannt, eine Papageienart, deren Verbreitungsgebiet Australien und die umgebende Inselwelt ist. Sie waren schön anzusehen mit ihrem hauptsächlich grünem aber auch bunten Gefieder. Allerdings machten sie bei der Fütterung einen riesigen Lärm und man musste aufpassen von ihnen nicht auch ein Geschenk zu erhalten.
Zurück planten und bereiteten wir unseren Aufbruch aus Brisbane am nächste Tag vor.
Lorikeets Fütterung in Currumbin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.