Thimbleweed Park: Pizza Mensch läuft weg

Thimbleweed Park

Thimbleweed Park ist ein Point & Click Adventure aus der Feder von Ron Gilbert himself und tritt damit das Erbe von Spielen wie Monkey Island, Day of the Tentakel und Zak McKraken an.

Da ich Thimbleweed Park jetzt noch einmal angefangen habe zu spielen, um alle Achievements zu bekommen – ja auch Adventures können Achievements haben – dachte ich mir, wäre dies eine günstige Gelegenheit, euch dieses Spiel noch einmal vorzustellen und zu empfehlen.Die Maschinen Bloodtron 3000, Fingertron 3000 und Facetron 3000 in Thimbleweed Park

Die Handlung von Thimble Weed Park

Thimbleweed Park spielt im Jahre 1987 in einer Zeit ohne Internet – an die Jüngeren unter uns: Ja, das Internet war nicht immer da!  In dem verschlafenen Örtchen Thimbleweed Park geschah ein Mord, den die zwei Bundesagenten Ray und Reyes aufklären wollen. Dazu müssen sie

  • den Toten identifizieren
  • die Mordwaffe finden
  • Blutproben analysieren

Hier kommt der Spieler ins Spiel, der nun die Kontrolle über diese beiden Charaktere hat. Ich kann schon spoilern, dass das ganze Abenteuer einen genialen Plottwist hat und es noch mehr Personen zum Spielen geben wird.Die Pidgeon Brothers in Die Maschinen Bloodtron 3000, Fingertron 3000 und Facetron 3000 in Thimbleweed Park

Die Bedienung

Apropos Kontrolle. Wie bei den alten Lucas Arts Spielen, werden die Figuren durch Klicken auf die Umgebung gesteuert und führen durch Auswahl eines entsprechenden Befehlsworte am linken unteren Bildrand in Verbindung mit Gegenständen aus dem Inventar oder in der Umgebung entsprechende Aktionen aus. Manchmal muss der Spieler auch „verrückte“ Dinge ausprobieren. Also scheut euch nicht mal etwas anderes auszuprobieren, um ans Ziel zu kommen.

Aber auch hier gab es Verbesserungen. Eine, die mir sofort auffiel war, dass das Gehen optimiert wurde. Klickt einfach doppelt und haltet die Taste gedrückt und die Person bewegt sich schneller und kontinuierlich. Dies ist gerade bei längeren Bildschirmwegen oder auf einer Karte sehr nützlich.

Die aktuellen Aufgaben werden dem Spieler in seinem Tagebuch bzw. Notizheft in einer Liste dargestellt und geben dem Spieler Orientierungshilfe. Solche Quest-Tagebücher gibt es bei vielen Spielen schon, aber gerade bei den alten Klassikern wären diese auch praktisch gewesen.Thimbleweed Park ToDo ListeWo wir gerade bei Verbesserungen sind. Innovativ finde ich die Möglichkeit den sogenannten Hinttron 3000 anzurufen. Dieser kann einem in der Sackgasse steckenden Spieler Tipps geben. So erfährt er, ob und welche Rätsel zur Zeit überhaupt relevant sind. Und wenn er genauer nachfragt – hier kommt ein Dialogsystem zum Einsatz – gibt es kleinere oder größere Tipps. Ich selbst habe ihn nach dem ersten Durchspielen des normalen Moduses einmal ausprobiert.

Alte Bekannte

Spieler der Vorgänger wie Maniac Mansion, Day of the Tentacle und Zak McKraken kommen voll auf ihre Kosten, da nicht nur auf alte Titel mit Orten und Gegenständen angespielt wird. Auch treffen die Protagonisten auf Charaktere der Prequels in der einen oder anderen Form. Ja sogar Anspielungen auf Monkey Island sind enthalten.Delores in der Maniac Mansion Küche in Thimbleweed Park

Spielmodi und Achievements

Das Spiel kann in zwei Modi „Gemütlicher Modus“ und „Schwieriger Modus“ gespielt werden. Wie schon in der Einleitung erwähnt gibt es diverse sogenannte Achievements. Dies sind Sonderaufgaben wie „Sammle xyz Staubkörner!“ oder „Höre dir x Anrufbeantworter-Bandansagen an!“.

Es gibt noch handlungsspefizische bzw. rätselspezifische Achievments wie „Fange den Mörder“. Einige Achievements werden automatisch gelöst, wenn das Spiel durchgespielt wird. Bestimmte Rätsel müssen einfach gelöst werden.

Das Erreichen der Achievements hat allerdings keinen direkten Einfluss auf das Spiel. Ich würde troztdem Empfehlen nach dem ersten Durchspielen zu schauen, wie die noch verbleibenden Achievements beschrieben sind. Denn ggf. ist euch ein Gag im Spiel durch die Lappen gegangen. Und davon gibt es einige 🙂Thimbleweed Park: Pizza Mensch läuft weg

Kickstarter

Dieses Projekt wurde durch Crowdfunding über Kickstarter realisiert. Ich war leider nicht direkt dabei, sondern habe es nachträglich über den sogenannten Pledgemanager erworben. Dort konnte ich Thimbleweed Park vor Release kaufen.

Wenn euch das alles noch immer nicht überzeugt hat, solltet ihr euch vielleicht einmal den Thimbleweed Park Launch Trailer ansehen:

Diesen Beitrag schrieb ich übrigens auch, damit der @trancefish_de sich endlich ein Thimbleweed Park Exemplar zulegt 😀 Ich weiß, ich bin nicht der  @sundancerge, aber vielleicht wirkt mein Artikel überzeugend.

Nebenbei wurde der Tweet auch für die Nachwelt auf dem Blog vom Sundancer gesichert.

Fazit

Ich schaffte das Abenteuer in einer Spielzeit von ca. 21 Stunden. Und wurde die ganze Zeit gut unterhalten. „Gut unterhalten“ ist dabei noch eine Untertreibung: Ich hatte auch richtig viel Spaß. Inzwischen habe ich das Spiel auch noch einmal auf gemütlich durchgespielt und da mir noch einige Achievements fehlten, es noch einmal von vorne gestartet. Wer die alten Lucasfilm bzw. LucasArts Adventures mochte, wird auch dieses Spiel und seine Welt lieben. Ich kann das Spiel nur empfehlen!

Habt ihr Thimbleweed Park schon gespielt? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein: Wieso nicht? ^^

Über welches Spiel würdet ihr denn gerne noch einen Bericht lesen? 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.