Hörbuch Das Rosie Projekt

Das Rosie-Projekt

Das Horbüch „Das Rosie-Projekt“ wurde mir von Freunden empfohlen und ausgeliehen. Ein Charakter in dem Buch hätte die beiden an mich erinnert. Das Buch wurde im deutschen gesprochen von Robert Stadlober.

Die Story von „Das Rosie-Projekt“

Der 39 jährige Professor Don Tillmann möchte die Frau fürs Leben finden. Da bisherige Versuche scheiterten und er den Prozess optimieren möchte, entwickelt er einen Fragebogen, mit dem er gedenkt ungeeignete Kandidatinnen schon im Vorfeld herauszufiltern. Natürlich ist das Leben nicht so einfach und so nimmt der Plot so richtig Fahrt auf, als ein Freund eine Frau, die nicht ganz dem Fragebogen-Optimum entspricht, als „Wildcard“ in Dons Leben treten lässt.

Im Mittelpunkt steht – und so sollte es bei einem Buch sein – für mich definitiv der Hauptcharakter Don. Er hat leicht autistische Züge und versteht zwischenmenschliche Signale nicht immer. Die sich daraus ergebenden Probleme mit gesellschaftlichen Gepflogenheiten, die sein Umfeld zum Verzweifeln bringen, lassen den Hörer schmunzeln. Wer Sheldon aus The Big Bang Theorie mag, wird auch Don Tilman mögen. Hier eine kleine Hörprobe:

Gesellschaftskritik

Auch wenn der Inhalt sicher eher humoristischer Art ist, wird die Kritik am Partnersuchverhalten von Menschen deutlich. In der heutigen Zeit scheint es oft so, dass es der perfekte Partner sein muss. Es aber einfach nur durch den Umgang miteinander sichtbar wird, ob zwei Personen wirklich zueinander passen. „Ich brauche einen Partner, der xyz…“ – „Ich möchte nicht, dass meine Partnerin abc…“ Auch ihr habt sicher schon solche Sätze gehört, wenn nicht sogar selber formuliert.
Selbst wenn der Partner nicht über alle Wunscheigenschaften verfügt, vergessen einige, dass es enorm wichtig ist, ob der Partner gewisse Grundbedürfnisse bei euch stillt. Einfach, dass er in schwierigen Situationen da ist. Und selbst wenn er einige Probleme nicht versteht, sie zumindest akzeptiert.
Also an Singles: Schaut einfach, ob ihr nicht schon längst die richtige Person für ein gemeinsames Leben gefunden habt, anstatt der Illusion nach dem Perfekten zu erliegen. Aber nun zurück zum Buch.

Hörbuch Das Rosie Projekt

Fazit

Ich hörte das Rosie-Projekt auf den Fahrten zum und vom Amphi-Festival.  Das Hörbuch habe ich die ganze Fahrt über sehr genossen, wurde gut unterhalten und kann das Hörbuch nur weiterempfehlen. Hier der Link zum Hörbuch bei Amazon.* Auch sind mir die Charaktere ans Herz gewachsen. Wenn ich das richtig gesehen habe, gibt es sogar eine Fortsetzung, die ich mir zulegen werde. Ich habe nur noch immer nicht verstanden, wieso Freunde bei dem Buch an mich denken mussten 😉 Was haltet ihr von Fragebögen, um den perfekten Partner zu finden? Habt ihr euch bei diesem Beitrag selbst ertappt? Wie geht ihr vor? 🙂

(* Affiliate-Link, über den ich ggf. einen kleinen Provisionsanteil bekomme, wenn ihr nach Klick auf diesen Link etwas bestellt. Vielen Dank 🙂 )

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Gedanke zu „Das Rosie-Projekt“

  1. Du kennst ja meine Frau schon. Bei einem Fragebogen hätten wir uns übrigens niemals gefunden. Ihr Musikgeschmack ist nicht meiner. Die Filme, die sie mag, finde ich scheisse. Selbst beim Essen sind wir uns uneinig.
    Und trotzdem sind wir als Einheit irgendwie total unschlagbar. Wieso das so ist, könnte ich dir nicht mal sagen, wenn mir einer ne Wumme auf den Brustkorb drückt. Sie ist mein Lieblingsmensch. Und sie ist der Mensch, mit dem mich eigentlich so überhaupt gar nichts verbinden sollte, da wir beide so völlig unterschiedlich sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.