Reisetagebuch Hongkong: Happy Valley

Frühstück im Flying Pan Das heutige Frühstück nahmen wir wieder außerhalb diesmal im „Flying Pan“ ein, das rund um die Uhr geöffnet hat. War sehr gut, können wir alle nur weiter empfehlen. Auch heute war eher ruhigeres Programm geplant und so fuhren wir mit der Straßenbahn durch Hongkong Central und die angrenzenden Stadtteile. Dabei saßen wir über eine Stunde in der Bahn bis wir an der Endhaltestelle ankamen. Das verdeutlichte uns noch einmal die Größe der Stadt – die U-Bahnen sind hier sehr schnell und man ist in wenigen Minuten am Ziel, anders als eben jetzt mit der Tram. In Hongkong Central sahen wir einen Straßenhändler, der viele verschiedene iPhones vor sich gestapelt hatte. Ich war neugierig und wollte wissen, wie teuer ein iPhone ist – wirklich nur aus Interesse, ich bin ja mehr der Androide. Seine Antwort war:“No sell! Buy!“ Also ein reiner Ankäufer, der einfach mal in einer Fußgängerzone auf Kundschaft wartete.

Am Abend besuchten wir das Pferderennen in Happy Valley, einem weiteren Stadtteil Hongkongs. Die Atmosphäre war schon beeindruckend. Mit der beleuchteten Rennbahn erinnerte das Gesamtbild an ein Fußballstadion. Die Rennen, auf die auch gewettet werden konnten, waren leider viel zu schnell vorbei. Somit zog sich das ganze Event, da zwischen den Rennen eine halbe Stunde Pause war, die allerdings mit einer Art Showprogramm überbrückt wurde.
Pferderennen Happy Valley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.