Hauptgericht beim #UrsuKochtFollower Steak und Ofenkartoffel mit Schinken und Käse überbacken

Das erste #UrsuKochtFollower – Ein Tweetup Bericht

Wenn auch der Leser bei dem Titel #UrsuKochtFollower einen anderen Eindruck gewinnen könnte, so kam niemand zu Schaden. Und auch wenn die erste Regel des Fight-Clubs öhm des #UrsuKochtFollower besagt, dass alles, was beim #UrsuKochtFollower passiert, auch auf dem #UrsuKochtFollower bleibt, hier ein kleiner gefälschter Bericht vom ersten #UrsuKochtFollower-Tweetup.

Die Entstehung der Idee

Die Wurzel allen Übels, Pardon, die Grundidee zu #UrsuKochtFollower entstand, wie so vieles, auf Twitter. @1QUrsu überlegte erst „laut“ für Follower zu kochen und schnell kam es zu einer Doodle-Umfrage, bei der ein Termin für diese Tweetup ausgemacht wurde, an dem zu der Zeit alle Interessenten Zeit hatten.

Ursu mit Pfanne beim #UrsuKochtFollower

Die Fahrt

Da @okyeh für uns beide recht früh gebucht hatte – drei Monate im vorraus – konnten wir sehr günstig für 29 Euro pro Person von Hamburg nach München in der ersten Klasse fahren. Neben sehr freundlichem Personal und Platz bedeutete dies auch freies WLAN – also für uns Social-Media-Affinen genau das richtige! Nur Tunnel konnten uns vom Internet fernhalten. Ich nutzte die Zeit, um andere Blogs zu lesen und zu kommentieren. Auch stolperte ich beim Stöbern über diesen Tweet von Trump, der wohl schon von #UrsuKochtFollower gehört hatte:

Interessant war auch, dass wir uns in einem der neuen ICEs der Klasse 4 befanden. Wir kamen ohne größere Probleme in München an, von wo wir aus die Regionalbahn zum Penzberger Bahnhof nahmen, wo wir wiederum netterweise von Ursu am Bahnhof abgeholt wurden.

Der erste Abend

Auch wenn wir Ursu bisher nur aus dem Netz kannten – ich schon um einiges länger als @okey, so waren wir doch gespannt und aufgeregt, wie die ersten Unterhaltungen  denn sein könnten.
Wir wurden nicht enttäuscht und so unterhielten wir uns neben Politik und Geschichte auch über alte gemeinsame Weggefährten und die gute alte Zeit – wie gesagt, Ursu und ich „kennen“ uns schon länger.
Ich hatte oft den Eindruck, dass wir @okyeh ein wenig abhängten. Aber zum Glück hatten die Themenbereiche und die alten Weggefährten doch gemeinsame Schnittmengen. Und ich glaube @_badmaxx_ bereute es schon, nicht schon am ersten Abend erschienen zu sein. Wir hatten jedenfalls jetzt schon viel Spaß und anregende Gespräche.

Gruppenbild vom #UrsuKochtFollowerAuf der Gästecouch schliefen wir übrigens sehr gut, so dass ich erst aufstand, als @_badmaxx_ um 12 Uhr eintrudelte. Wir frühstückten bevor Ursu uns eine Führung durch Penzberg gab, um uns einige Sehenswürdigkeiten zu zeigen. Dazu kauften wir noch ein wenig Crushed Ice für Cocktails, Schokolade und Apfeltaschen bei McDonalds, was bei einigem Swarm-Followern für Verwirrung sorgte. Bevor Ursu mit dem Kochen begann wurden die restlichen Aufgaben verteilt:

Neben sehr leckerer Einhornschokolade – ja die aus der Ritter Sport Aktion – wurden wir mit Cocktail-Eigenkreationen und Tee versorgt:

Ritter Sport Einhornschokolade beim #UrsuKochtFollower

Das Menü

Da es schon ein wenig später war, tischte Ursu schon auf. Die Vorspeisen waren schon am Vortag vorbereitet worden:Die Vorspeisen beim #UrsuKochtFollower gefüllte Pilze und gefüllte Paprika mit DipsEs gab gehäutete, gedünstete Paprika mit Feta-Käse gefüllt, dazu mit Oliven-Creme gefüllte Pilze. Außerdem stand noch Ciabatta-Brot, das wahlweise mit Auberginen-Creme oder Knoblauch-Blumenkohl-Mayonnaise bestrichen werden konnte, zur Auswahl. Wir waren jetzt schon fast satt und wenn wir das komplette Brot gegessen hätten, hätte der Hauptgang nicht mehr gepasst. Wir entschieden uns daraufhin beim Hauptgang auf das Gemüse zu verzichten:

Der Hauptgang bestand aus jeweils einer großen Ofenkartoffel, die mit Schinken und Käse gefüllt war und einem riesigen großen Steak:

Hauptgericht beim #UrsuKochtFollower Steak und Ofenkartoffel mit Schinken und Käse überbackenAls Nachtisch gab es einen Kuchen von @_badmaxx_ Alle Gänge waren sehr lecker und wir waren richtig voll – also vom Essen ^^

Die Konversation drumherum

Wie schon am ersten Abend verstanden wir uns – dieses Mal zu viert – auch sehr gut. Diskutierten Politik, ethische Themen und erfreuten uns an der Kommunikation mit anderen Twitterern, die uns auf unsere Tweets antworteten. Auch wurden einige Insider geboren – z.B. Ablenkungsversuche mit einem in Pokemon Go auftauchenden Pokemon – nebenbei bemerkt ist Ursus Wohnung an einem guten Pokemon-Spawnpoint!

Zu den Cocktails gab es zu späterer Stunde auch Absinth. Da Ursu Knicklichter gekauft hatte, spielten wir mit ihnen rum, und bauten uns auch Kopfbedeckungen…Badmaxx mit Knicklichter Kopfbedeckung beim #UrsuKochFollowerShadowelf mit Knichtlichter Kopfbedeckung beim #UrsuKochFollower

Abgerundet wurde der Abend mit dem Sehen des NFL-Spieles der Seattle Seahawks gegen die Atlanta Falcons, das die Falcons  gewannen. Zum Ende des Abends stellten wir noch einmal fest, dass #UrsuKochtFollwer ein legendäres Ereignis ist:

Die Rückfahrt

War die Hinfahrt eine richtig gute Werbeveranstaltung für die deutsche Bahn gewesen, war die Rückfahrt eher so Medium. Waren wir noch froh, aufgrund unserer Klasse 1 Buchung noch am Münchener Hauptbahnhof in der DB-Lounge sitzen zu können, machte die um 45 Minuten verspätete Abfahrt unseres ICs aufgrund eines Bremsdefektes das Bahnerlebnis eher ein wenig zu nichte. Im IC hatten wir leider auch kein WLAN – das mobile Internet ist auf den Bahnstrecken auch eher mau, wie in unserem Fall leider auch. Immerhin schaffte es die Deutsche Bahn die Verspätung wieder rauszuholen, so dass wir nur noch 5 Minuten zu spät in Hamburg ankamen. Immerhin waren wir gezwungen aufgrund unseres schlechteren Netzes auch mal zu reden:

Fazit

Ursu ist ein toller Gastgeber! Nicht nur bemüht, sondern auch erfolgreich schafft er es, ein tolles Wohlfühlklima für seine Gäste zu schaffen. Verhungern wird bei ihm keiner und langweilig wird es auch nicht werden, sofern man nicht so introvertiert ist, dass man gar nichts sagt. Um es noch einmal zu sagen das Wochenende war sehr toll und das obwohl das volle #UrsuKochtFollower-Potential noch gar nicht ausgeschöpft war:

Das Wochenende war einfach viel zu kurz. Aber Ursu möchte und wird ein weiteres #UrsuKochtFollower machen – es war von Anfang an als Serie geplant. Also wenn ihr bei einem der nächsten Male teilnehmen wollt, sprecht Ursu am besten schon einmal an und bekundet euer Interesse oder ihr achtet auf das #UrsuKochtFollower-Hashtag bei Twitter, ob es Neuigkeiten gibt. Ihr könnt natürlich auch einfach Ursus Blog folgen.

Seid euch aber möglicher Folgen bewusst:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Gedanken zu „Das erste #UrsuKochtFollower – Ein Tweetup Bericht“

  1. Ich habe die ganze Zeit eure Tweets zum Thema gelesen. Das waren mit Abstand die gemeinsten Tage meines Lebens. Ich hatte echt JEDESMAL Hunger, wenn ich eure Instagrams/Tweets gesehen hab.

    Das war gemein. Echt mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.