Das helle Wohnzimmer meiner Wohnung

Das leidige Thema Wohnungsuche in Hamburg

Das helle Wohnzimmer meiner WohnungWie einige von euch schon mitbekommen haben, plane ich früher oder später umzuziehen. Grund hierfür ist eine berufliche Veränderung,  die dazu führte, dass ich nun einen wesentlich längeren Arbeitsweg habe – kein richtiger Jobwechsel, nur ein halber, aber das wäre ein Thema für einen eigenen Blogpost, wenn es euch denn interessiert 😉 Um diesen längeren Arbeitsweg zu verkürzen – ja das ist der eigentliche Hauptgrund, mehr Schlaf Freizeit und so – plane ich weiter bzw. überhaupt nach Hamburg reinzuziehen.

Bei meiner letzten Suche vor drei Jahren habe ich schon eine für eine Wohnungssuche eine Liste mit diversen Wohnungssuchportalen erstellt und diese auch ständig erweitert. Für den Fall, dass jemand von euch also etwas hört – ein Bekannter zieht aus seiner tollen Wohnung aus, muss dringend sein Luxusappartment zu einem günstigen Preis verkaufen etc. – bitte eine Info an mich. Wie ihr seht,  wäre ich dabei auch einem Kauf nicht abgeneit, wenn es denn bezahlbar wäre – haha Hamburg und bezahlbar 🙁

Gestern fing ich jedenfalls mit der Suche an, indem ich die Nummer einer Hausverwaltung, die meine Nachbarn mir gaben wählte – nein, meine Nachbarn mögen mich und wollen am liebsten, dass ich da wohnen bleibe, weil ich so umkompliziert und ein lieber Nachbar bin 🙂

Suchaufträge in diversen Portalen habe ich auch schon seit längerem angelegt und bekomme regelmäßig Post. Damit ihr eine Vorstellung habt, was eine neue Wohnung denn so bieten müsste, um nicht nur durch den Weg meine aktuelle Wohnung zu übertrumpfen, zähle ich nun die Dinge auf, die ich an meiner aktuellen Wohnung mag bzw. nicht mag.

Was ich an meiner Wohnung liebe:

  • hell
  • groß ca. 58,5 qm
  • geräumig
  • gut aufgeteilt
  • Holzfußboden
  • schöne und praktische Küche
  • nette Nachbarn
  • Parkplatz in der Nähe zu finden, war nie ein Problem. Auch wenn ich manchmal „ein wenig“ laufen musste
  • Schöne Laufstrecke im Grünen und an der Elbe
  • Garten, in den ich mich im Sommer legen kann
  • Elbe in Laufnähe für Spaziergänge
  • Einkaufsmöglichkeiten in Laufnähe

Was ich an meiner Wohnung nicht so mag:

  • Hellhörig
  • Garten/Rasen, um den ich mich ab Frühling kümmern muss

Zusätzlich wäre es gut, wenn ich in einer neuen Wohnung Gitarre spielen könnte und dazu singen – wenn sie weniger hellhörig als meine aktuelle Wohnung ist, ist das sicherlich kein Problem.

Dazu zahle ich aktuell 606,5 Euro „warm“. Warm heißt in dem Fall mit Nebenkosten, aber ohne Heizung und Strom.  Mir ist klar, dass es in Hamburg auf jeden Fall um einiges teurer ist – die Preise der Wohnungen, die ich im Netz sah, haben mir schon erste Tränen in die Augen getrieben.

Von der Lage her wäre mir oberhalb der Elbe und wenn es geht eher zentraler am liebsten. Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe wären toll. Mir ist klar, dass es das bezahlbare Optimum nicht gibt und es auf einen Kompromiss hinauslaufen wird – ich weiß nicht, ob ich mit der geeigneten Person nicht sogar eine WG gründen würde. Im Endeffekt kommt es aber eben auf das Gesamtpaket an. Ich sehe mich schon in einem renovierungsbedürftigem Haus, in dem es von der Decke tropft wie in Fight-Club oder in dem Outcast-Video „Mrs Jackson“: „Forever? Forever-ever? Forever-ever-ever?“

Also wenn ihr etwas hört, seht, lest oder sonstwie mitbekommt, gebt mir doch bitte Bescheid 🙂

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.