Ich mit Seidenschals für gutes Karma zum Abschied

Ein letzter Tag in Kathmandu und Rückflug nach Deutschland

Heute war unser letzter Tag in Kathmandu und damit auch in Nepal. Unser Rückflug nach Deutschland flog aber erst am Nachmittag, so dass wir den Tag noch ein wenig Zeit in Kathmandu hatten.

Nach einem tollen Frühstücksbuffet, bei dem wir noch ordentlich zuschlugen – wir wussten ja nicht, wie wir es bis zu unserem Flug schaffen würden zu essen – versuchten meine Mitreisenden ihre gestern gekauften Trommeln sicher zu verpacken. Das stellte sich als gar nicht so einfach heraus, da entsprechendes Verpackungsmaterial fehlte und erst organisiert werden musste. Zum Glück brachte unser Guide einige Kartons mit. Auch wurde vom Musikgeschäft vorsichtshalber eine entsprechende Rechnung geholt, damit diese notfalls beim Zoll oder entsprechenden Stellen vorgelegt werden könnte.Fragile! Zerbrechlich! Das Paket mit den Ocean-Drums

Zu Hause bei den Guides

Die Zeit bis zum Flug verbrachten wir damit, unsere Guides zu Hause zu besuchen. Wir waren in beiden Fällen eingeladen. Hätten wir vorher gewusst, was auf uns zu kam, wir hätten beim Frühstücksbuffet nicht so zugeschlagen. Schon bei unserem Guide Man zu Hause wurde um 10 Uhr schon wieder gut aufgetischt. Wir lernten seine Familie kennen und sein ältester Sohn erzählte uns von seinem Leben, seinem Beruf und dem Kastensystem. Witzig wurde es als beim Übertragen der Partyvideos vom Abschiedsabend auf einen unserer USB-Sticks auch die Familie die Videos zu sehen bekam. „That’s what he does, when he says, he goes trekking!“ war unser Kommentar. Wir machten zum Abschied Fotos von und mit der Familie. Wir bekamen auch von der Familie noch jeweils einen Seidenschal geschenkt und umgehangen, der wie der vor zwei Tagen uns Glück und gutes Karma bescheren sollte.

Im Teehaus von Dawa gab es auch noch einmal etwas zu essen und wieder zum Abschied einen Seidenschal. Noch einen dritten bekam ich im Hotel, so dass ich heute drei und auf der Reise insgesamt vier bekommen hatte.Ich mit Seidenschals für gutes Karma zum Abschied

Rückflug nach Deutschland

Schließlich ging es auf zum Flughafen. Der Abschied war relativ kurz, da wir erst beim Eingang bemerkten, dass es hier schon nur für fliegende Personen weiter ging und wir im Weg standen.

Der Rückflug war relativ ereignislos mit langer Wartezeit in Abu Dhabi. Wir konnten leider alle nicht richtig schlafen. In Deutschland angekommen, realisierten wir, dass in Nordrhein-Westfalen Ferienbeginn war und die Bahnen damit entsprechend voll. Da wir im Vorfeld nicht einschätzen konnten, wie lange das Abholen unseres Gepäckes benötigen würde und überhaupt wie pünktlich der Flug war, hatten wir auch keine Sitzplätze reserviert. Aber wir kamen alle schließlich sicher zu Hause an. Es fühlte sich allerdings seltsam an, wieder in Deutschland zu sein. Es war ein kleiner Kulturschock. Die Reise hatte uns auf jeden Fall verändert, wie sicher auch aus meinem Artikel „Es nullt einen“ hervorgeht.

Ich hoffe, der Reisebericht hat euch gefallen. Wollt ihr nun auch nach Nepal? Was sind eure nächsten Reisepläne? Was meint ihr, wo soll ich unbedingt einmal hin fliegen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.