Erlebnisbox Action Abenteuer

Meine Pläne für das Jahr 2018

Das Jahr 2018 hat schon begonnen und ich habe natürlich schon einiges geplant. Hier ein kleiner Ausblick für meine Pläne und Vorhaben dieses Jahr.

Oldenburg

Wie schon in meinem Jahresrückblick von 2017 angedeutet, habe ich letztes Jahr Oldenburg vernachlässigt. Dieses Jahr möchte ich wieder auf den Oldenburger Kramermarkt und auf die Weihnachtsfeier meines Oldenburger Ju-Jutsu Vereins. Auf das Oldenburger Stadtfest natürlich auch, ich sehe nur jetzt schon einen Terminkonflikt mit dem MPS Öjendorf. Wo wir beim Thema MPS, also dem Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum sind: Auch dieses Jahr möchte ich das MPS in Rastede und das MPS in Öjendorf besuchen. Zu Oldenburg noch: Ich sehe da bei jedem Besuch meine Eltern und ich möchte das tun, solange ich das noch kann.

Festivals

Als Festivals werde ich dieses Jahr „nur“ zwei mitnehmen: Zum einen das Wave Gotik Treffen 2018 und das M’era Luna 2018. Des Weiteren wird es einen Vampirball auf Schloss Lohm geben, dem ich höchstwahrscheinlich beiwohnen werden.Regenbogenkuchen bzw. Einhornkuchen am ersten Tag bei der Creatistas

Neuer Job

Die wohl größte Herausforderung dieses Jahr wird mein neuer Job sein. Ich hatte im letzten Jahr gekündigt und fing zum 1. 1. 2018 bei der Online-Agentur Creatistas an. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Für die Creatistas arbeitete ich schon letztes Jahr immer einen Tag in der Woche. Ab Januar sind es dann vier Tage. Es wird spannend diesen Job nun „richtig“ zu machen. Denn ich habe schon gemerkt, dass es nicht ganz ideal ist, wenn ich immer nur für einen Tag nach einer Woche an ein Problem zurückkehrte. Es ist wirklich besser, Aufgaben mehrere Tage nacheinander zu bearbeiten. Ich möchte jedenfalls alles geben, weil dieser Job wohl der ist, bei dem ich die größten Freiheiten in meinem Leben haben werde. Also werde ich alles tun, um dies auch zu erhalten. Ich wurde übrigens mit sehr schönen Einhorngimmicks und einem leckeren Regenbogenkuchen willkommen geheißen 🙂

Einhorn Gimmicks als Willkommensgeschenk der Creatistas

Punkte von meiner Bucket List

Wie ihr eben gelesen habt, arbeite ich nur vier Tage die Woche. Also habe ich einen Tag mehr für mich und meine Freizeit und ich hoffe, dass ich diesen Zusatztag nutzen kann ein paar Punkte meiner Bucket List abhaken.  Eine Idee ist es endlich dieses Jahr auf YouTube aktiv zu werden. Auch habe ich vor zusammen mit Dark Morcar endlich das Podcasten anzufangen. Des Weiteren auch mal sehen, was ich an DIY-Projekten machen werden. Vielleicht mache ich mal etwas mit dem Werkstoff Worbla 🙂

Bloggen und Programmierung

Mit der mehr zur Verfügung stehenden Zeit hoffe ich nicht nur auf diesem Blog weiterhin Beiträge zu schreiben, sondern auch auf meinem Tech Blog Die Zauberschmie.de. Da ich die Zeit auch darin investieren möchte endlich ein schon angefangenes WordPress Plugin zu Ende zu programmieren, bietet es sich danach gut an ein Tutorial dazu schreiben.Erlebnisbox Action Abenteuer

Bücher lesen

Eine Idee, die ich habe, ist es, mehr zu lesen. Auch wenn ich immer Schwierigkeiten habe mich lang auf ein Buch zu konzentrieren. Aber ich überlege, ob ich mir einen Zeitraum vor dem Einschlafen als kleine Lesestunde zu reservieren, um gleichzeitig auch besser einschlafen zu können. Ich habe jedenfalls genug Bücher zu Hause, die alle darauf warten, gelesen zu werden.

Apropos Bücher. Ich habe zu meinem Geburtstag zwei Erlebnis-Bücher bzw. Erlebnis-Boxen geschenkt bekommen. Also Boxen, in denen Bücher enthalten sind, die mit einem Gutschein für ein Erlebnis ausgestattet sind. Ich werde sie dieses Jahr mindestens einen einlösen und dann hier berichten. Mag jemand das ganze dokumentieren? 🙂

Persönliche Entwicklung

Ich hoffe, dass ich besser zu mir selbst bin. Nicht, dass ich das nicht war. Ich habe viele Sachen gemacht, die ich machen wollte und mir Spaß gemacht haben. Allerdings habe ich mir zu wenig Pausen gegönnt. Es schlagen immer zwei Herzen in meiner Brust, wenn ich die Möglichkeit habe, Menschen zu treffen, die mir ans Herz gewachsen sind oder wenn ich irgendetwas anderes Tolles machen kann.

Ich muss mehr auf mein Inneres hören, wenn es „Stopp“ sagt und ich eine Pause brauche. Ich habe letztes Jahr schon mehrere Termine abgesagt bzw. nicht zugesagt, aber ich werde dieses Jahr noch verstärkt darauf achten.

Auch hoffe ich, dass ich immer besser auf mein Gefühl hören kann. Es ist in meiner Vergangenheit öfter vorgekommen, dass ich ein schlechtes Gefühl hatte, aber aufgrund von Kopfentscheidungen und logischen Argumenten nicht das für mich Richtige machte. Ich werde jedenfalls immer besser darin, meiner inneren Stimme zu vertrauen. Den Kompass zu meinem Herzen habe ich jedenfalls, ich muss ihn nur nutzen.Kompass zum Herzen

Reisen

Schon vor und natürlich auch nach der Nepalreise letztes Jahr sagte ich: Der nächste Urlaub wird ein Erholungsurlaub. Ich weiß noch nicht, wann und wo der stattfinden wird. Kann auch sein, dass ich zu Hause bleibe. Wenn jemand eine Idee für einen Erholungsurlaub hat, immer her damit 🙂

Und sonst so?

Ich möchte wie immer viel mit Freunden machen, öfter meine Familie sehen, Dota und andere Spiele spielen. Zu Letzterem werde ich auch öfter das Hamburger Spiele-Café Würfel und Zucker besuchen. Ich befürchte, dass ich mir trotz mehr Zeit und meines Vorsatzes, mir mehr Pausen zu gönnen, wieder viel zu viel vorgenommen habe. Aber das wird sich dann zeigen. Ich lasse alles auf mich zukommen. 🙂

Und wie sieht es bei euch aus? Was sind eure Pläne für dieses Jahr? Gibt es Dinge, von denen ihr sagt, die sollte ich mir für 2018 auf die Agenda schreiben? 🙂

4 Gedanken zu „Meine Pläne für das Jahr 2018“

  1. Uih, so viele Pläne.
    Ich stehe im Moment noch vor der Herausforderung, überhaupt zu überleben. Ich habe ja im Juli meinen Job gewechselt. Ich finde es gut, aber irgendwas fehlt noch.

    Reisen kann ich knicken, aber im Moment kümmere ich mich ja eh um meinen Hund. Ich will aber bis März mein Renoise-Buch abschließen

    1. Oh, das klingt ein wenig krass. Ich hoffe, ich muss mir keine Sorgen machen. Mit Familie und Haustieren ist Reisen auch immer so eine Sache, ist eben ein größerer Kostenfaktor. Da muss jeder für sich entscheiden, ob und wie er das regelt. Für mich klingt es so, als wenn du deinen Platz noch nicht gefunden hast. Aber darüber können wir noch bei einer Cola mal reden 🙂

  2. Zuviel vornehmen ist immer blöd, aber ich glaube man kommt schnell in die Verlegenheit es zutun. Man will ja doch einiges erleben und erledigen. Ich kenn das zu gut. Ein bisschen Planung bedarf das ganze schon, aber generell sollte man nicht alles kaputt planen.

    Wenn wir uns auf dem WGT sehen, freu ich mich. hoffe öfter als auf dem 2017er 😉 Mera bin ich leider raus. Das liegt mir nicht so.

    Das mit deinem neuen Job klingt super. Freiheiten sind immer gut, aber zu viele können einen auch wieder träge machen. Ich denke aber deine Arbeitsweise entspricht nicht dem hängen lassen und nichts tun. Ich bin gespannt wie du dich in einem Jahr fühlst mit dem Job. Ich wünsche dir aber nur gutes dafür 🙂 Vielleicht machen wir mal was zusammen 😛

    Zum Thema Urlaub vorab ein Zitat: „Die menschen machen immer erst Urlaub, wenn Sie ihn brauchen!“ Dieser Satz prägt ein bisschen meine letzten 3 Jahre. Ich nehme mir zwar kurze Offzeiten, aber ich nehme sie mir schon mal 🙂 Erholungsurlaub empfehle ich ganz klar die Kanaren. Tolle Luft durch den Atlantik, Wasser ringsherum, sehenswerte Inseln und nicht zu warm oder zu kalt wenn man zur „richtigen“ Zeit fliegt.

    1. Danke für deine Wünsche! Ja, letztes Jahr haben wir uns auf dem WGT nicht so oft zufällig getroffen wie das Jahr davor. Das fand ich immer recht witzig, also das Jahr davor 😀
      Was den Job angeht, bin ich auch gespannt, wie das nach einem Jahr aussieht, aber bisher fühle ich mich recht wohl und hoffe, dass das so bleibt. Und auch, was den Urlaub angeht, hast du recht.
      Ich muss noch einmal schauen, wo es hingeht. Sicher da hin, wo es warm ist. Meer wäre toll 🙂 Auf den Kanaren ware ich schon mal, aber bisher nur auf zweien, Fuerteventura und Lanzarote. War aber beide Mal toll 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.