Reisetagebuch Vietnam: Tage in Mui Ne

Aussicht aufs Meer Mui Ne Dynasty Resort VietnamReisetagebuch Vietnam: Es ist der der 17. November des Jahres 2010. Heute fuhren wir nach Mui Ne, wo wir die nächsten drei Tage weniger Sightseeing machen und uns mehr erholen wollten. Wir hatten in dem Zeitraum auch keinen vorher gebuchten Guide, konnten also gut für uns planen. Da dieser Teil der Reise den Erholungsurlaubanteil ausmachte und deswegen nicht so viel wie auf dem Rest der Reise passierte, werden sich die nächsten vier Tage in Mui Ne in zwei Blogeinträgen beschrieben.

Die Fahrt nach Mui Ne dauerte Stunden, die Straßen waren wie gewohnt schlecht. Unser Hotel das Dynasty Resort war aber echt klasse: Strand und Pool, gute und schöne Aussicht – wir hörten das Meer vom Zimmer – und hatten WLAN – was wollten wir mehr? Wir aßen im französischen Restaurant „La Paillot“ gegenüber vom Resort gelegen. Hubi und ich ein Steak, die anderen Pizza – endlich mal wieder westliche Nahrung.

Nach dem Essen badeten wir im Meer. Das Wasser war schön warm, neben uns wurde ein großes Fischernetz durchs Meer gezogen. Es war sehr paradiesisch. Wir gingen später spazieren, um die Gegend zu erkunden – westwärts die Straße entlang, auch ein leichtes Tröpfeln hielt uns nicht ab. Resort an Resort, „Kioske“ und Restaurants, aber kein Einkaufszentrum oder Supermarkt.  Der Regen wurde stärker und wir kamen völlig durchnässt wieder am Resort an.Dynasty Resort in Mui Ne bei NachtAm Hafen von Mui Ne in VietnamReisetagebuch Vietnam: Es ist der der 18. November des Jahres 2010. Heute legten wir einen Strandtag in Mui Ne ein. Ich schmierte mich mit Sonnencreme – Lichtschutzfaktor 30 – ein. Trotzdem hole ich mir innerhalb von zwei Stunden einen Sonnenbrand. Hubi auch. Die Sonne haben wir unterschätzt. Es war leicht bewölkt und durch den stetigen Wind im Vergleich zu den Temperaturen, die wir sonst gewohnt waren, eher kühl.  Da ich in den umgebenden „Kiosken“ keine After-Sun-Lotion finde – die wenigsten haben überhaupt Sonnencreme – leihe ich mir vom @toxicbrain eine After-Sun-Lotion. Am Abend verwende ich Rasierschaum – Achtung Lifehack: Rasierschaum spendet der Haut auch genügend Feuchtigkeit und lindert die Verbrennung zumindest ein bißchen. Nicht so gut wie entsprechende Cremes aber besser als nichts.Aussicht aus meinem Zimmer vom Dynasty Resort in Mui Ne bei Nacht

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.