Süßigkeiten im M&M Store in Las Vegas

In der M&M World und im Coca-Cola Store in Las Vegas

Am heutigen Tag besuchten wir die M&M World und den Coca-Cola Store am Strip von Las Vegas. Unsere Grundidee war dabei eigentlich gewesen, leckere M&Ms zu ergattern, die es bei uns in Deutschland nicht so einfach zu kaufen gibt: Wir hatten es dabei auf die M&M Peanutbutter abgesehen.M&M-Socken und andere M&M-Accessoires im M&M-Store in Las Vegas

In der M&M World

Die M&M World war größer als ursprünglich angenommen. Auf vier Stockwerken konnten neben M&M-Süßigkeiten auch jede Menge M&M Merchandising gekauft werden. Dieses reichte von Kleidung über Handtücher zu diversen Accessoires. Ich kaufte mir hier im Endeffekt nur zwei Tassen.Süßigkeiten im M&M Store in Las VegasAber auch ohne diese Kaufware gab es genug zu sehen: Die Besucher konnten sich an diversen Stellen mit M&M Figuren fotografieren lassen. Sowohl mit „lebenden“ also mit Schauspielern im Kostüm als auch mit festen Figuren. Auch gab es die Möglichkeit, sich für einen Film anzustellen. Diese nahmen wir jedoch nicht wahr.Green und ich im M&M Store in Las VegasM&Ms aller Art gab es hier zum Abfüllen. Allerdings wollten wir richtige Tüten kaufen, so wie es sie im Supermarkt gäbe.

Tasting im Coca-Cola Store

Der Coca-Cola Store war genau nebenan. Auch hier gab es jede Menge Merchandising allerdings rund um Coca-Cola. Ein Coca-Cola-Eisbär kam uns schon unten entgegen und witzelte mit seinen Kollegen bis er zu einer Fotowand ging, an der schon eine Schlange mit Kindern auf ihn wartete.Coca Cola Eisbär in der Coca Cola World in Las-Vegas

Unser Highlight in diesem Laden war das Coca-Cola Tasting „Tastes of the World“. Hier erhielten wir für zehn Dollar zwei Tablets mit insgesamt 16 Getränken aus aller Welt. Dabei handelte es sich bei den vielfarbenen Getränken um spezielle Produkte des Konzerns, die es nur in bestimmten Ländern gab. Achtung Spoiler: Deutschlands Getränk war Mezzo Mix.

Coca-Cola Tasting - "Tastes of the World" in der Coca-Cola World in Las VegasDabei hatten wir viel Spaß beim Probieren. Ich probierte ohne zu wissen, wie das Getränk hieß oder schmecken würde. Mein Kompagnon analysierte meinen Gesichtsausdruck und sagte mir oft lachend im Anschluss, was es eigentlich für ein Getränk war. Diese Stelle hätte sich gut für ein Vlog geeignet, aber ich betreibe ja noch keinen YouTube Kanal ^^Tastes of the World in der Coca-Cola World in Las VegasEs gibt aber auf meinem Instagram-Profil in der Las Vegas Story einen entsprechenden Kommentar dazu.

Im Excalibur Hotel

Da uns zwei Läden zu wenig waren, wollten wir wenigstens noch ein wenig die Umgebung ansehen. Die Sonne brannte und so waren wir froh, dass wir schnell in Kasinos verschwinden konnten. Das Excalibur Hotel wirkte von außen sehr ansprechend. Das Äußere war sehr mittelalterlich geprägt, leider konnte das Innere nicht so gut da mithalten. In einer Beschreibung später las ich, dass es hier auch Ritterspiele geben soll, aber diese hatten wir nicht gesehen.Das Kasino Excalibur in Las Vegas von außen

Auf dem Rückweg

Auf dem Rückweg sprachen wir mit unserem Uber-Taxifahrer. Schließlich hatten wir noch nicht unser eigentliches Ziel erreicht: Peanutbutter M&Ms. Er gab uns den Tipp direkt bei Walmart zu kaufen, ergänzte aber gleich, dass sich Supermärkte mit Absicht weiter weg von Touristengebieten befinden würden. Eben damit mehr Geld für Getränke und Süßigkeiten ausgegeben würden.

Während ich noch ein paar Karten für die Familie schrieb – ich hatte ja endlich Briefmarken in Las Vegas gefunden –  fuhr mein Zimmergenosse zu Walmart. Er kam mit diversen Party-, und Familienpackungen M&M’s wieder. War eindeutig günstiger. Als diese in kleineren Packungen nebenan zu kaufen oder sich in der M&M-World abfüllen zu lassen.

Der letzte Abend auf der Fremont Street

Heute war unser letzter Abend in Las Vegas. Und ich genoß noch einmal die Fremont Street. Es war genau die richtige Länge Urlaub gewesen. Einen Tag früher und ich hätte die Fremon Street vermisst. Einen Tag später und ich wäre vielleicht gelangweilt gewesen.

The Mob Wife

Eine Frau, die die Leute angedeutet boxte, The Mob Wife, war mir schon bei meinen ersten Besuchen der Fremont Street aufgefallen. Sie hatte dort auch Leute angeboxt oder ihr Schild mit @TheMobWife hochgehalten. Ich hatte daraufhin ein wenig recherchiert, weil ich dies aus Social-Media-Gründen sehr interessant fand. Sie boxte auch real und einer ihrer Träume ist es dort groß rauszukommen.

Box Pose mit The Mob Wife in Las VegasHeute hatte sie auch wieder ihr Schild dabei. Neben dem Satz „Future UFC Champ“ prangte ein Zwinker-Smiley 😉 Es wirkte wie eine Mischung aus sich selbst auf die Schippe nehmen und Hoffnung. Ich gab ihr eine Spende – dies hatte ich auch schon an einem der Vortage gemacht – und fragte ob wir Fotos zusammen machen könnten. Sie bejahte und wollte wissen, ob ernste oder spaßige Bilder. Ich fragte, ob beides ginge ^^ Und so posierten wir zusammen ein wenig.Posieren mit The Mob Wife auf der Fremont Street in Las VegasIch wünschte ihr zum Abschluss alles Gute für ihren weiteren Weg und ihre Träume. Auch wenn sie nicht Champion werden sollte, sondern „nur“ ihr Leben dem Boxen verschrieben hatte, hatte ich den Eindruck eine Person vor mir zu haben, die ihren Zweck der Existenz gefunden hat.

Milchshakes

Heute genoß ich auch zum letzten Mal einen amerikanischen Milchshake. Ich holte mir sogar zwei. Die Bediensteten der Milchshakebude kannten mich inzwischen und kamen gerade heute mit mir in ein längeres Gespräch. Ich redete mit ihnen über Las Vegas und Deutschland. Und sie sagten, dass sie hofften, dass ich zurück käme. Klar, ich war ja auch ein guter Kunde 😀

Und so endete mein letzter Abend in Las Vegas. Ich war auch ein wenig wehmütig, aber es war insgesamt ein sehr toller Urlaub gewesen.

3 Gedanken zu „In der M&M World und im Coca-Cola Store in Las Vegas“

    1. Danke. Ja, die gibt es und die sind verdammt lecker ^^
      Leider nicht in Deutschland erhältlich, aber ich teste demnächst ein Ersatzprodukt und hoffe, dass es genauso gut schmeckt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.