Ein gestacktes Camp durch KotL bzw. Keeper of the Light bei Dota

Tutorial: In Dota richtig supporten

In Dota richtig zu supporten, ist keine leichte Aufgabe, aber einer der Schlüssel zum Spielsieg. Ohne einen guten Dota-Support werden eure Carrys nicht stark genug oder können ihre Stärken nicht ausspielen. Deswegen dieses kleine Tutorial, wie ein Spieler in Dota richtig supportet.

Vision und gutes Warding in Dota

Ich hatte schon überlegt, einen eigenen Artikel zum Thema gutes Warding in Dota zu verfassen, allerdings ist gutes Warding eindeutig eine der wichtigsten Aufgaben eines Supports. Und muss deswegen auch hier zumindest kurz behandelt werden. Je nach Spielphase sind Wards an bestimmten Stellen besser platziert als an anderen. Dies ist auch davon abhängig, ob ihr eher die angreifende oder die verteidigende Fraktion seid. Zu Spielbeginn, sind sogenannte Runewards – also Wards, die an Runenpunkten gesetzt werden – sehr nützlich. Idealerweise geben sie auch Sicht auf die Eingänge zum eigenen Wald. Das ist vor allem dann wichtig, wenn noch ein Teammitglied im Wald farmen sollte – auch wenn der Wald nicht mehr so viel her gibt.Dota Observer Ward beim Warding durch den Witch DoctorCliff-Wards sind dabei sehr beliebt, wenn es auch die Orte sind, die am ehesten Mal dewarded werden, weil sie als Ward-Orte bekannt sind. Cliff-Wards werden auf höhere Felsen, die „zufälligerweise“ auch eine entsprechende Markierung haben, gesetzt. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass nur Fernkampfhelden diese dewarden können – vorausgesetzt, der Ward steht nicht zu nah am Rand.

Dewarding in Dota

Neben einem guten Warding ist natürlich auch ein gutes Dewarding eine wichtige Supportaufgabe. Hierbei kommen die Sentry-Wards zum Einsatz, die unsichtbare Einheiten sowie gegnerische Wards aufdecken. Dewarding wird im fortschreitenden Spiel immer wichtiger. Abgesehen davon gibt es 100 Goldstücke, wenn ihr einen gegnerischen Observer-Ward dewarded.  Neben ihrem Einsatz als Deward kommen Sentry-Wards gerade in frühen Phasen des Spieles zum Einsatz, wenn das Team einen unsichtbaren Gegner wie z. B. Riki hat. Dann ist es praktisch diesen auch auf der Lane zu platzieren, dass ihr wisst, wenn sich eine unsichtbare Einheit anschleicht.

Abgesehen von Sentry-Wards gibt es noch Gems zum Aufdecken von anderen Wards sowie Fähigkeiten wie die Blitze von Zeus, die Unsichtbares aufdecken. Zeus wird nicht umsonst scherzhaft als Held mit eingebautem Deward bezeichnet. Aber Achtung bei den Gems: Diese verliert der Gem-Träger beim Sterben. Sie liegen auf dem Boden und können von jedem, also auch vom Gegner, mitgenommen werden. Und wir wissen ja leider, wie empfindlich Supports sind.

Support des Carrys

Neben dem Warding ist gerade im sogenannten „Early Game“ eure Hauptaufgabe euren Carry zu supporten, so dass er in Ruhe farmen kann. Dazu ist es sehr wichtig, den gegnerischen Carry zu stören, in dem ihr ihn attackiert. Hier sind ranged Supports natürlich im Vorteil. Dabei ist zu beachten, dass ihr nicht die Creep-Aggro zieht. Auch ist oft sehr nützlich Fähigkeiten zu haben, die den Gegner nerven. Neben kurzfristigen Stuns, können auch Mana-reduzierende Fähigkeiten z. B. das „Mana Drain“ vom Lion oder „Mana Leak“ vom Keeper of the Light dabei recht hilfreich sein. Gut macht es sich auch mit der „Enfeeble“-Fähigkeit von Bane, den Schaden des Gegners so weit zu reduzieren, dass er große Schwierigkeiten beim Last-Hitting bekommt. Apropos Last Hits: Durch gutes Denying verhindert ihr ebenfalls, dass der gegnerische Carry Farm bekommt.

Creep-Pulling

Beim Creep-Pulling werden auf den Safe-Lanes neutrale Creeps in ihrem Camp kurz attackiert und durch Weglaufen hinter dem Spieler hergelockt. Wenn das Timing stimmte, treffen die neutralen Creeps auf der Lane auf eigene Creeps. Die Creeps bekämpfen sich nun gegenseitig und im günstigsten Fall – unterstüzt mit Denying – ist die eigene Creep-Wave danach aufgerieben. Dies führt dazu, dass der Gegner keine Erfahrung und Gold für diese Creeps bekommt. Des Weiteren rückt die „Front“ näher an den eigenen Tower. Creep-Pulling ist ein wichtiges Mittel der Creep-Control. Hier der Link zu einer Grafik auf Imgur, die die Timings für das Pulling bzw. Stacking von Creep-Camps zeigt.

Creep Camps stacken

Auf ähnliche Art und Weise könnt ihr Creep Camps stacken. Indem ihr zum richtigen Zeitpunkt die neutralen Creeps angreift und weglauft, so dass diese zur vollen Minuten ihr Camp verlassen haben. Wie es der Zufall so will spawnen neue neutrale Creeps in leeren Camps genau zur vollen Minute neu. Dabei kann ein Camp beachtliche größen annehmen, wenn ihr das jede Minute macht. Wenn euer Carry dann das Camp farmt, erhaltet ihr auch einen Goldbonus – diesen erhaltet ihr nicht, wenn ihr das Camp farmt oder der Gegner. Also teilt eurem Team mit, dass und wo ihr ein Camp gestackt habt.Ein gestacktes Camp durch KotL bzw. Keeper of the Light bei Dota

Support des Teams

Neben den schon genannten Aufgaben supportet ihr nicht nur euren Carry, sondern das gesamte Team. Wichtig ist dabei z. B. das Bescheid geben, wenn ein Gegner nicht mehr auf der Lane zu sehen ist. Der Fachausdruck hierfür ist „Call Missing“. Er könnte sich nämlich auf dem Weg zu einer anderen Lane gemacht haben, um dort die anderen Mitglieder eures Teams zu ganken.

Und wie komme ich an Gold und Erfahrung?

Erfahrung erhaltet ihr auch, wenn ihr in der Nähe der sterbenden Creeps der sogenannten Experience Range bleibt. Des Weiteren schafft ihr es hoffentlich die spawnenden Gold-Runen zu erwischen. Inzwischen geben diese leider wirklich nur noch Gold und keine Erfahrung mehr. Ansonsten kriegt ihr, wie oben schon erwähnt, inzwischen Gold, wenn ein Mitspieler die von euch gestackten Camps farmt.Dota Gold Rune, die vom Witch Doctor aufgenommen wirdEigentlich wollte ich hier noch eine kurz Übersicht möglicher Dota Supports posten, aber der Artikel ist schon sehr lang, so dass ich das wohl ein anderes Mal machen werde 🙂

Ursprünglich wollte ich es auch es vermeiden zu viele Dota-Artikel hier zu posten. D. h. wenn es überhaupt zu viele Dota-Artikel geben kann. Allerdings ist Dota eines der Themen, mit dem ich mich zur Zeit sehr ausgiebig beschäftige und manchmal müssen die Gedanken einfach raus.

Hat euch mein kleiner Text weiter geholfen? Braucht ihr noch weitere spezifische Dota Artikel? Wenn ja, bei welchem Dota-Thema kann ich euch helfen? Ein grundlegendes Dota Tutorial findet ihr in meinem Artikel  „Tutorial für Dota 2 – Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.