Ein Jahresrückblick auf 2014

Feuerwerk HamburgDas Jahr 2014 stand nach meinem Umzug im Dezember nach Wedel bei Hamburg noch im Zeichen meines „Neuen Lebens“. Dies beinhaltete auch, dass viele neue und interessante Menschen vor Ort in meinem Leben Platz fanden oder im Falle von schon bekannten diese näher an mich heranrückten. So lernte ich auf einem großen Tweetup in Hamburg eine kleine Gruppe Twitterer kennen, mit denen ich mich noch heute regelmäßig zu unserem Twitter-Stammtisch dem Twueddelband einmal im Monat treffe. Und nahm an einem LARP-Tavernenabend im „Zum tanzenden Einhorn“ in Hamburg teil.

In diesem Internet aber habe ich nicht nur über Twitter, sondern auch über andere Online-Communitys Menschen kennengelernt. Mitglieder einer Community kannte ich schon vorher und sehe ich nicht nur in Hamburg regelmäßig, sondern habe es auch geschafft in 2014 deutschlandweit vermehrt unterwegs zu sein. Bei einer Zusammenkunft wurde ich sogar inspiriert, mir selbst mein Brot zu backen, was ich seit Mitte des Jahres regelmäßig tue.

Selbstgebackenes Brot #Omnomnom

A post shared by Philipp (@shadowelf_) on

Natürlich beinhaltet das „Neue Leben“ auch das Kunststück Kontakt zu alten Freunden in Oldenburg oder ganz woanders zu halten. An einem Wochenende in Oldenburg kann ich leider nicht alle sehen, oft sind es dann auch nur ein bis zwei Personen, weil ich auch etwas mit meinen Eltern mache. An dieser Stelle sei gesagt: Auch wenn ich euch nicht sehe, ich mag euch deswegen nicht weniger. Ich schaffe es nur leider nicht euch alle in dem Maße zu treffen, wie ich es gerne würde und wie ihr es verdient habt.

Zu meiner Zeitnot tragen auch Festivals und ähnliche Veranstaltungen bei, bei denen ich auch aus den genannten Gruppen Personen mehr oder weniger zufällig treffe – ja sogar Oldenburger! Zu den diesjährigen Festivals zählte das Wave Gotik Treffen 2014 in Leipzig und das M’era Luna 2014 in Hildesheim. Dazu kamen noch die Spectaculi in Rastede und in Hamburg Öjendorf, zu denen ich leider keinen eigenen Blogeintrag verfasst habe.

Aus Blogsicht habe ich dieses Jahr wie oben schon angedeutet vor allem über mein neues Leben und Festivals berichtet, aber ich ließ auch meine Australienreise in Form eines Reisetagebuches Revue passieren, die ich vor fünf Jahren unternahm. Zum Jahresende kam mein zweiter Blog Die Zauberschmiede hinzu, auf dem ich eher technische Themen behandeln werde. Die Themen passen meiner Meinung nach nicht hier rein.

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zu meiner neuen Arbeit. Der Wechsel hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich habe gute Chefs und auch hier nette Kollegen. Dazu endlich einen Rechner, mit dem ich sehr gut arbeiten kann – wer meine Tweets verfolgt hat, weiß, dass ich durch den Laptop auf der alten Arbeitsstelle eher am arbeiten gehindert wurde. Bisher mache ich zwar noch nicht das, wofür ich eigentlich eingestellt bin, aber das habe ich bisher bei noch keiner Arbeitsstelle erlebt. Man wächst mit den Aufgaben oder so 😀

Wie ist euer Jahr verlaufen? Ihr könnt gerne eure Jahresrückblicke verlinken oder auch schreiben, was ihr so erlebt habt 🙂
In diesem Sinne: Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Jahresbeginn!

2 Gedanken zu „Ein Jahresrückblick auf 2014“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.