Fate Charakterbogen für die Conspiracy

Die CONspiracy – meine erste Voicechat Pen & Paper-Erfahrung

Der Gratistollenspieltag 2020 fiel leider aufgrund von Corona aus. Umso erfreuter war ich, als ich ein paar Wochen später erfuhr, dass mit der CONspiracy eine Online-Convention stattfinden würde, bei der ich die Chance hätte, bei einem oder mehreren One-Shots mitzuspielen.

Ich hatte bisher keine Erfahrung mit Pen & Paper-Rollenspielen über Voicechat und trug mich deswegen vorsichtshalber erst einmal nur für eine Runde ein.

Das Rollenspielsystem Fate

Mit Fate hatte ich schon auf dem Gratisrollenspieltag 2018 positive Erfahrung gesammelt. Und so freute es mich, dieses System noch einmal spielen zu können. Und ich rate jedem dieses System einmal zu testen. Es erlaubt Spielern und dem Spielleiter eine sehr hohe Flexibilität im Storytelling und schafft es dazu, dass Spieler nicht zu sehr auf Werte fixiert sind. Jedenfalls ist es in den beiden One-Shots so gewesen, die ich gespielt habe. Wie es bei einer Kampagne ist, müsste ich und würde ich einmal gerne testen.

Fate Charakterbogen für die Conspiracy

Das Abenteuer  – Die Hex ist tot

Das Setting des Abenteuers „Die Hex ist tot“ war ein sehr süßes: Als Spieler schlüpften wir in die Rollen von tierischen Vertrauten einer Hexe und mussten den Mörder unserer Besitzerin finden. Diese Charaktere ließen sich über Fate sehr gut abbilden. Und die blühende Phantasie von uns vier Spielern brachte folgende tierische Helden in Spiel:

Grace – war eine kleine Giraffe, die abgesehen von ihrer Fähigkeit, ihre Größe verändern zu können, mit Menschen sprechen zu sprechen. Jedenfalls solange Menschen sie nicht sehen konnten.

Katerchen – ein schwarzer Kater, dessen Eigenschaft es war, anderen Personen Pech zu bringen. Dazu konnte er sich gut im Schatten verstecken.

Katsu – eine weiße Katze, deren Spezialfähigkeit es war neben sehr niedlich zu sein, schweben zu können, wenn ihr Bauch mit Sahne bedeckt war. Dazu hatte sie zusammen mit Katerchen die vielsagende Eigenschaft „Yin und Yang“.

Paganini – einen sprechenden und singenden Raben, der auch gerne „Chart-Hits“ präsentierte und durch seine Gesprächigkeit auf sich aufmerksam machte.

Pen & Paper im Voicechat

Im normalen Pen & Paper sieht der Spieler seine Mitspieler genauso wie die Würfelergebnisse – abgesehen davon, dass der Spielleiter natürlich auch gerne mal verdeckt würfelt, um das Spiel zugunsten der Spieler beeinflussen zu können.

Das „Problem“ mit den Würfelwürfen war schnell behoben. Sie wurden durch einen Bot im Discord-Textchat simuliert – den Roll-Butler.

Über den Voicechat von Discord hörten wir uns „nur“. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Wir ließen uns gegenseitig ausreden. Von Vorteil war hier wohl, dass wir eine kleine Gruppe waren: Vier Spieler und ein Spielleiter. Dazu mehrere Zuhörer, die allerdings gemutet waren. Auch agierten wir zusammen sehr gut.

Ich möchte zum Abenteuerinhalt nicht viel sagen – es könnte immerhin sein, dass es noch einmal gespielt wird. Nur so viel: Zum einen war es  sehr interessant einmal andere Wesen – in diesem Fall die Vertrauten einer Hexe – zu spielen. Es fiel auch der Vergleich zu Plüsch, Power & Plunder. Zum anderen haben wir das Abenteuer erfolgreich beendet. Hier an dieser Stelle auch ein Tweet – wir haben eigentlich viel zu wenig getwittert in der Zeit:

Fazit von meinem ersten Pen & Paper im Voicechat

Ein überaus gelungener Abend. Pen & Paper über Voicechat funktioniert für mich. Wir haben uns alle gut unterhalten und köstlich amüsiert. Und @KatsuKatsumikat gewann sogar mit dem obigen Tweet den zweiten Platz in dem CONspiracy-Wettbewerb, von dem wir nebenbei erfuhren. Im Übrigen werden auch unabhängig von einem entsprechenden Wochenende regelmäßig Pen & Paper-Sessions über Voicechat im CONspiracy-Discord angeboten. Ihr könnt auch auf dem CONspiracy-Trello-Board nachsehen.

Wie sind eure Erfahrungen mit Pen & Paper über Voicechat? Wenn ihr noch keine habt: Würdet ihr so etwas einmal machen wollen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.