Mera Luna 2016 Schriftzug mit Holz Buchstaben

Mein M’era Luna 2016 – Der Tod im Badesee

Nach einem Jahr Pause war ich 2016 endlich wieder beim Gothic-Festival M’era Luna in Hildesheim. Ursprünglich wollte ich aufgrund der Wetterlage in der Woche vor dem M’era Luna eine andere Einleitung schreiben:

Das Mera 2016 fand zwar wieder wie die Jahre zuvor am 2. Augustwochenende statt, dieses Jahr allerdings im Herbst…

Allerdings war nur am Freitag das Wetter nicht so toll und relativ kühl. Am Samstag aber kam die warme Sonne raus und brachte die Thermometer dazu auf für den August passende Temperaturen zu steigen. Auch Sonntag blieb das gute Wetter erhalten. Der Einsatz von Sonnencreme war Pflicht. Ein Baden im kleinen See war leider verboten, aber wer hätte bei dem Bademeister baden wollen 😉Baden Verboten Skelett Mera Luna 2016Ich kam dieses Jahr mit meinem Zelt im Planquadrat E10 des Zeltplatzes unter. Hatte ich erst befürchtet, dass es hier in der Nähe zum Festivalgelände eher lauter sein würde, wurde ich doch eines Besseren belehrt. Neben der üblichen Festival-Camp-Geräusche in Form von gehörter Musik, störten nur Personen, die mitten in der Nacht mit Gummischweinen Grunzgeräusche nachmachten, unsere Nachtruhe – ich hoffe jedenfalls, dass es Gummischweine waren…Duschen Mera Luna 2016 BesamungsstationDas Gelände war wie immer gut überschaubar und die Duschen wie gewohnt gut, also in Bezug auf das Wertesystem Festivalduschen. Auch die Fressbuden und der Mittelaltermarkt boten dem Besucher einen zusätzlichen kullinarischen und optischen Anreiz.Kuppeley Mittelaltermarkt M'era Luna 2016 Partnerbörse "Reste Ficken"Genauso waren witzige und skurille Szenen und Leute zu sehen wie z.B. Skelett am Eisstand, der Tod im See oder ein Mann auf Stelzen mit Fischnetz. Eine kleine witzige Situation war für mich ein Haifisch, bei dem die Kontrolleure erst lange diskutierten, wie sie ihn richtig kontrollieren könnten 😀

Haifisch Suite Mera Luna EinlasskontrolleVermisst habe ich dieses Jahr den Meth- öhm Met-Stand. Auch habe ich leider keine Einhornherde gesehen 🙁

Aber nun zu den Bands:

Erdling: Kannte ich vorher noch gar nicht, konnte ich aber gut hören und ich werde in Zukunft einem neuen Auftritt sicherlich beiwohnen.

Gothminister: Kannte ich auch noch nicht. Bei dieser Band begeisterte mich die Bühnenshow, bei der ab und an Zombies auf die Bühne kamen. Auch eine Hunde Puppe auf dem Arm von Sänger Bjørn Alexander Brem sowie eine am Stock schwebende Geisterpuppe gehörten dazu. Ein brennendes Buch durfte auf einem schwarzen Festival natürlich auch nicht fehlen.Gothminister mit brennendem Buch auf dem Mera Luna 2016

Stahlmann: Stahlmann hatte ich bei meinem ersten WGT 2012 gesehen und freute mich schon auf den Auftritt. Ich wurde nicht enttäuscht. Schöne härtere Klänge, ein toller Auftritt.

Noisuf-X: Eigentlich nicht mein Genre, aber umso mehr spricht es für diese Band, dass ich bis zum Ende im Hangar aushielt 🙂

Apocalyptica: Es war ganz nett Apocalyptica mal live zu sehen, aber allerdings für mich ein eher durchschnittlicher Auftritt.

[:SITD:]: Im Prinzip kann ich hier das gleiche, wie bei Noisuf-X schreiben. Nicht mein Genre, aber ich hielt es bis zum Ende aus 🙂

Oomph: Der Auftritt von Oomph war sehr gut und defintiv besser als beim WGT 2014, wo ich sie zum ersten Mal sah und eher ein wenig enttäuscht war. Vielleicht spielt auch die andere Akkustik der M’era Luna Freiluftbühne im Gegensatz zu der in der Agra in Leipzig eine Rolle.

VNV Nation: Ein sehr schönes Konzert und definitiv ein Highlight des heutigen Tages. Prägnant waren zwei Dinge. Als VNV Nation-Sänger Ronan Harris das Publikum aufforderte laut zu jubeln, da man ja live übertragen würde, schrie eine Person „Hallo Mama!“, was zuerst Ronan und später das Publikum zum Lachen brachte, nachdem er den „Vorfall“ kundtat. Auch forderte er das Publikum auf, Smartphones als Feuerzeugersatz zu nutzen. Das Publikum konnte das Ergebnis auf der Leinwand begutachten. Es erzeugte eine Gänsehautatmosphäre die ganzen Lichter zu sehen. Aber seht selbst in dieser YouTube-Aufnahme:

Sisters of Mercy: Ich hatte mich auf den Auftritt gefreut, aber ich wurde sehr enttäuscht. Die Band um spielte uninspiriert und lustlos ihre Songs runter. Dass ich nicht alleine so empfand, sah ich daran, dass viele Besucher recht schnell das Gelände verließen. Ein relativ großer 80er-Jahre-Grufti und seine weibliche Begleitung mit hohem Stehkragen schoben sich vor mich, so dass ich nichts sehen konnte – ich musste grinsen bei dem Gedanken an die Analogie aus dem Kino, wo sich eine große Person mit Hut einfach vor dich setzt. Dass ich das eher lustig als nervig fand, sagt schon alles über den Auftritt aus. Mir wurde später noch erzählt, dass es sich bei der Dame um die berühmte YouTuberin Black Friday handele, die mir bis zu dem Zeitpunkt allerdings nicht bekannt war.

Letzte Instanz: Am Sonntag war meine erste Band „Letzte Instanz“, die einen passablen Auftritt hinlegten.

Lord of the Lost Ensemble auf dem M'era Luna-2016 mit Chris HarmsLord of the Lost Ensemble: Ich muss hier gestehen, dass ich überhaupt kein LotL-Fan bin, aber der Einsatz von klassischen Instrumenten war eine geniale Idee. Auch wenn Lord of the Lost Sänger Chris Harms zugab, dass er im Vorfeld Zweifel hatte, ob ein solches Programm auf einem eher lauten Festival gespielt werden könne.

Eisbrecher in Pose auf dem Mera Luna 2016Eisbrecher: Der Auftritt von Eisbrecher  war meiner Meinung nach der beste Auftritt des ganzen M’era Lunas. Energiegeladen, motiviert und mit einer schönen Show präsentierten Eisbrecher neue Stücke und alte Hits. Gleich zu Anfang wies Eisbrecher Sänger Alexx darauf hin, dass es schön wäre, wenn jetzt kurz Fotos gemacht würden – dafür posierte die Band extra unter Gejohle und Klatschen des Publikums – und die Handys danach verschwinden würden, damit alle den Auftritt genießen könnten. Eine Frau ein paar Reihen vor mir kriegte den Transfer auch nach mehreren Hinweisen von den Leuten dahinter nicht hin und hielt fast die Hälfte des Konzertes ein Schild nach oben, sogar noch nachdem es laut von Alexx vorgelesen wurde. Danke an dieser Stelle.
Die Kritik an der deutschen Gesellschaft beim Eisbrecher Song „This is Deutsch“ wurde auf der Bühne von getragenen Schildern untermalt, auf denen Teilsätze wie „Ich bin ja nicht, aber!!!“ und „Das wird man doch wohl noch!!!“ standen. Das wohl bekannteste Lied Miststück wurde wie öfter bei Auftritten von Eisbrecher mit einer Einlage aus Falcos Amadeus sehr gelungen kombiniert.

Eisbrecher posieren auf dem Mera Luna 2016

IAMX: Wurde mir empfohlen und ich wurde nicht enttäuscht.  Psychodelische Klänge und Gesang gepaart mit einer entsprechend optisch ansprechenden Bühnenshow.

Whitin Temptation: Da ich den kompletten Auftritt von IAMX sah, bekam ich von Within Temptations nur das Ende mit. Aber mein Timing stimmte und so durfte ich den überraschenden Auftritt der ehemaligen Nightwish-Sängerin Tarja Turunen mitbekommen. Das, was ich noch von Within Temptation sah, war wie gewohnt sehr gut und bildete einen tollen musikalischen Abschluss.

Mann auf Stelzen mit Fischnetz auf dem Mera Luna 2016

Soziales

Was wäre ein Festival ohne die Leute, die einem über die sozialen Medien bekannt sind. Allerdings war es beim ersten Treffen genau andersherum. Ich stellte fest, dass meine gerade erst an diesem Tag kennengelernte Mitcamperin auf Twitter die @lux_veritates ist, nachdem wir vorher schon merkten, dass wir im selben Pokémon Go Team sind:

Ich suchte gleich zwei Mal das Lager von Reisegruppe Frigide bestehend aus @Pumpinchen @Gedankenmel @Kaddybale, @Schmetterding, @retsued und @VlkrDhr auf.

Letzterer hatte wohl das ganze Festival Spaß die Subkultur der „Gotiks“ zu begutachten und zu erforschen:

Aber auch kreative Spiele kamen nicht zu kurz:

Auch traf ich bei einem kleinen Instagram-Treffen  @vulpo_la_arbaro (@_feuervogel_) @il_grande_papa_pollo und @miiiezekatze

Bei einem kurzen Tweetup auf dem Festivalgelände, traf ich @Assmodia, @Gothicsmurf, @Schmetterding und @Gigatoreador

Mehr oder weniger zufällig traf ich auf die @kaeferkriegerin und den @NerdGoth sowie später @cremedelacreepy

Und ich weiß, dass noch mehr von euch da draußen waren. Vielleicht wird es nächstes Jahr etwas, denn das Ticket für das M’era Luna 2017 habe ich schon bestellt 🙂

Skelett Eisverkäufer auf dem M'era Luna 2016Den Abschluss der letzten M’era Luna Nacht bildete wie immer das sogenannte Trommeln. Eine witzige Situation war als eine Amerikanerin unsere Gruppe um Erklärung bat, was die Leute singen würden. Sie würde es jedes Jahr hören, aber nicht verstehen. Es handelte sich um „Eisgekühler Bommerlunder“ von den Toten Hosen. Ich musste bei den Erklärungsversuchen eines Freundes spontan an die Hip-Hop-Bommi-Version ebenfalls von den Toten Hosen zusammen mit Fab Five Freddy denken ^^

Alles in allem wieder mal ein sehr schönes M’era Luna. Danke 🙂

Mera Luna 2016 Schriftzug Buchstaben mit Dämon bei Nacht

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Mein M’era Luna 2016 – Der Tod im Badesee“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.