Die "Best Nine" meines Instagram-Accounts 2018

Mein persönlicher Jahresrückblick auf das Jahr 2018

Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr wieder einen persönlichen Jahresrückblick von mir. Viel Spaß damit! 🙂

Beruflich

Beruflich begann für mich der Start bei einem neuen Arbeitgeber einer E-Commerce Beratung. Allerdings bin ich dort kein Berater, sondern komme endlich mal dazu hauptsächlich zu programmieren – in den letzten Firmen war dies trotz entsprechender Berufsbezeichnung leider eher Nebensache.

Meine zeitlichen Arbeitsbedingungen sind die gleichen geblieben, d.h. ich arbeite vier Tage in der Woche. Ursprünglich war meine Idee gewesen, den fünften Tag in der Woche wie zuvor auch als Arbeitstag für ein andere Projekt zu nutzen. Allerdings habe ich mich viel zu schnell an diesen freien Tag gewöhnt.Einhorn Gimmicks als Willkommensgeschenk der Creatistas

Las Vegas

Zu meinem Urlaub in Las Vegas kam ich eher ungeplant. Ein Freund von mir gewann beim Pokern eine Reise nach Las Vegas und ich fragte, ob ich mich anschließen könne. Und das durfte ich.  Und so hatte ich mit einer tollen Reisegruppe endlich einen geplanten Erholungsurlaub, bei dem ich auch viel sehen konnte. Ich stellte allerdings schon fest, dass ich noch so viel mehr hätte sehen können. Aber ich glaube, das ist immer so 🙂 Ich kam mit dieser Reise auch meinem Bucket-List Ziel näher, alle Kontinente der Erde – außer der Antarktis – bereist zu haben.

Mit Knoten Knut auf der Fremont Street in Down Town Las Vegas

Festivals

Auch dieses Jahr besuchte ich wieder Festivals. Es waren wieder die üblichen beiden: Das Wave Gotik Treffen 2018 und das M’era Luna 2018. Mehr schaffte ich dieses Jahr nicht. Allerdings veröffentlichte ich noch einen Beitrag zum Thema WGT ohne Bändchen und einen zum Thema Wichtiges und Wissenswertes zum Wave Gotik Treffen.Auf dem Viktorianischen Picknick beim Wave Gotik Treffen (WGT) 2018 in Leipzig

Weitere Veranstaltungen

Allerdings schaffte ich es, dieses Jahr mehr Veranstaltungen zu besuchen. Dank Boris, mit dem ich letzte Jahr einen Lego-Roboter zusammen baute, war ich dieses Jahr als Helfer auf der Tincon 2018 sowie bei einem Termin der Hackerschool und durfte damit die Zukunfts-Werktstatt von Google sehen.Die Zukunftswerkstatt von Google in Hamburg

Auch nahm ich am Gratis Rollenspieltag 2018 im Spielcafé Würfel und Zucker teil. Dort schnupperte ich in das Rollenspielsystem Fate und in Cthulhu now rein. Wie es das Schicksal so wollte, schaffte ich es Ende dieses Jahres auch in eine Cthulhu-Rollenspielgruppe, die sich aber bisher erst einmal getroffen hat.Stimmung durch Popcorn und eine Kinoeintrittskarte bei Cthulhu Now beim Gratisrollenspieltag 2018 im Würfel und Zucker

Auf dem MPS

Ich war auch dieses Jahr wieder zwei Mal auf dem mittelalterlichen Phantasie Spectaculum. Eigentlich kollidierte terminlich das Oldenburger Stadtfest mit dem MPS Öjendorf. Da dieses Jahr allerdings das letzte Mal das MPS in Öjendorf statt fand, wollte ich unbedingt noch einmal an diesem Teilnehmen. So nahm ich am Stadtfest nur am Donnerstag teil. Gandalf und der Hexenkönig von Angmar auf dem MPS in Rastede - Mittelalterliches Phantasie Spectaculum

Tod

Leider hatte dieses Jahr auch seine Schattenseiten. Der Tod eines Freundes nahm mich sehr mit. Mit nur 28 Jahren starb er, nachdem er nach einem Herzinfarkt reanimiert wurde, und mehrere Tage im Koma gelegen hatte.

Ich war in diesen Tagen nicht zu gebrauchen. Auch machte mich dieser Vorfall sehr nachdenklich. Ich besuchte im Dezember Freunde, die ich länger nicht mehr gesehen hatte, und ich habe mir auch für die Zukunft vorgenommen, solche Treffen nicht auf die lange Bank zu schieben. Es kann jederzeit vorbei sein.

Discord

Ich habe einen kleinen Discord-Server eröffnet: Shadowelfs Schattenwald Bisher ist es hier leider noch ein wenig still. Auch die Voice-Chats, die ich ursprünglich für Dota angelegt habe, werden eher selten genutzt – wir haben hier einfach zu viele Möglichkeiten. Leistet mir und den anderen gerne Gesellschaft 🙂

Kickstarter

Es kamen dieses Jahr zwei langersehnte auf Kickstarter unterstütze Spiele für mich raus. Als alter Ultima-Fan wartete ich sehnsüchtig auf den Nachfolger zu Ultima Underworld: Underworld Ascendant sowie auf das neue Spiel des Ultima-Erfinders Richard Garriot: Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues. Leider waren beide Spiele nicht so toll, um es einmal euphemistisch zu sagen. Aber mehr dazu in den jeweiligen Berichten. Immerhin hat mir Underworld Ascendant optisch gut gefallen.Stygische Abyss in Underworld Ascendant

Soziale Netzwerke

Dieses Thema starte ich leider sehr Ernst: Ich empfand dieses Jahr als eines der anstrengendsten im Bereich Social-Media. Ich habe das Gefühl, dass andere Meinungen und die Menschen dahinter immer mehr und stärker abgewertet werden. Anstatt andere Meinungen von mir aus auch sachlich kommentiert stehen lassen zu können. Ob ein sachlicher Kommentar und eine Meinung stehen lassen können miteinander vereinbar ist, können wir gerne an anderer Stelle diskutieren. Auch wurde gefühlt mehr missverstanden oder rein interpretiert und anstatt mit den Leuten vernünftig zu reden, sofort volle Breitseite zu geben.

Ich habe den Eindruck, dass eine Ursache für das Problem ist, dass viele Menschen „ihr“ Thema als eine Ersatzreligion haben. Solange jemand eine Einstellung oder einen Lebensstil hat, das sich für das Individuum gut anfühlt und niemand dadurch zu Schaden kommt oder zu Schaden kommen wird, ist alles gut. Problematisch finde ich es, wenn andere Einstellungen, Lebensstile und Meinungen nicht eben einfach nur als solche andere Einstellungen, andere Lebensstile und andere Meinung gewertet werden, die man nicht teilt. Sondern diese Meinung und die Menschen dahinter wie oben geschrieben, abgewertet werden.

Wir sitzen alle im selben Boot, in der selben Stadt, im selben Land, in derselben Welt. Wir müssen Kompromisse finden, wenn wir in Frieden zusammen leben wollen.  Und ich hoffe, dass das die meisten Menschen wollen. Wir müssen nicht toll finden, wie einige Leben (wollen). Aber es gibt sicher auch einige, die nicht toll finden, wie wir leben.

Am liebsten mag ich da den kategorischen Imperativ, den ich gerne vereinfacht so beschreibe: „Was du nicht willst, was man dir tu‘, das füge keinem anderen zu!“

Oder kompliziert und im Original von Kant:

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

Instagram

So nun aber genug gerantet. Hier eine kurze Übersicht, der neun erfolgreichsten Fotos meines Instagram-Accounts aus diesem Jahr:Die "Best Nine" meines Instagram-Accounts 2018Ich habe deutlich weniger Bilder als die letzten drei Jahre gepostet. Dies kann zum einen damit zusammen hängen, dass ich weniger unterwegs war und auf meiner Arbeitsstelle nicht so viele Kollegen habe – allgemein bin ich eh öfter im Homeoffice. Zum anderen nutze ich vermehrt die Storyfunktion von Instagram.

Dieser Blog

Dieser Blog hatte dieses Jahr sein fünfjähriges Jubiläum.  In diesem Jahr veröffentlichte ich auf diesem Blog mit diesem Beitrag 32 Artikel.  Hier eine Statistik der meist aufgerufenen Beiträge und Seiten im Jahr 2018 – aktueller Stand 30. 12. 2018:

Tutorial für Dota 2 – Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene 1.010
Real Life Vampire 836
Wichtiges und Wissenswertes über das Wave Gotik Treffen in Leipzig 817
Schloss Heinrichshorst – Ein magischer Ort 575
Mein Zweck der Existenz – Mein ZDE 304
Mein Wave Gotik Treffen 2018 267
Foto Magie 261
Das Würfel & Zucker – Das Brettspiel Café in Hamburg 255
Buchtipp: Wiedersehen im Café am Rande der Welt 221
MPS – Das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum 216

Ein kleines Dota-Widget

Auch passend zum Thema Blog: Ich habe Anfang diesen Jahres ein kleines Dota-Widget eingebaut. Ihr seht es in der rechten Spalte in der Desktop-Ansicht, bei der mobilen Ansicht unter diesem Beitrag. Es zieht sich die Daten von Spielern – in diesem Fall von mir – und stellt diese dar.  Also die Daten, nicht die Spieler. Ich weiß, für einige sicher ein wenig unspektakulär ^^ Das Plugin habe ich leider noch nicht offiziell zugänglich gemacht. Dafür bräuchte es mehr optische Anpassbarkeit und einen guten Cachingmechanismus. Da habe ich mich noch nicht herangewagt. Wahrscheinlich käme ein Support-Aufwand hinzu. Vielleicht schaffe ich es ja 2019 es zu veröffentlichen.

Persönliche Entwicklung

Ich habe es geschafft, dieses Jahr besser zu mir selbst zu sein. Ich habe weniger Termine wahrgenommen und mir auch Zeit für mich gegönnt. Ja es gab in der Tat gefühlt viele Wochenenden, die ich alleine zu Hause war und einfach „nichts“ gemacht habe. Wobei nichts heißt, dass ich z. B. gezockt oder genetflixt habe.Meine Bucket List mit meinen Wünschen und Träumen

Was ich nicht geschafft habe

Kommen wir zu den unerfreulichen Dingen, die ich mir zwar für dieses Jahr vorgenommen habe, aber nicht geschafft oder nicht richtig geschafft habe. Diese rutschen dann automatisch in die ToDo-Liste für nächstes Jahr rutschen:

Und nun kommen wir zu euch: Ich hoffe, ihr hattet ein gutes Jahr 2018. Wie war denn euer Jahr? Was waren eure Highlights?

6 Gedanken zu „Mein persönlicher Jahresrückblick auf das Jahr 2018“

    1. Danke. Ja, ich bin da aus allen Wolken gefallen. Es hat mich aber auch noch einmal auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht und mir gezeigt, was im Leben wirklich wichtig ist.
      Auch Danke für die Wünsche für 2019. Ich wünsche dir auch ein gutes 2019 und viel Erfolg 🙂
      Liebe Grüße,
      Shadowelf

  1. Einen Freund plötzlich zu verlieren, macht das Leben ärmer. Mein Beileid.
    Da hast du einen interessanten Bericht verfasst und ich finde, du hast eine Menge bewerkstelligt. Dagegen bin ich recht schreibfaul geworden. Selbst mein neuestes Projekt: 1000 Fragen an mich selbst. Schaffe ich kaum regelmäßig zu posten.
    Was solls, ich komme gut damit klar.
    Dir wünsche ich ein gutes, erfolgreiches und spannendes neues Jahr 2019. Bleib gesund und erfülle dir den einen oder anderen Traum. Das macht glücklich.
    In diesem Sinne liebe Grüße
    Martina

    1. Danke sowohl für das Beileid und auch für das Lob zu meinem Bericht.
      Ich würde auch gerne mehr veröffentlichen, aber habe Phasen, wo das nicht so gut funktioniert. Sowohl aus Zeit- als auch aus Motivationsgründen. Aber so habe ich zumindest noch eine große Ideensammlung ^^
      Ich wünsche dir auch ein gutes, erfolgreiches, spannendes und gesundes Jahr 2019. 🙂
      Bis dann
      Liebe Grüße
      Shadowelf

  2. Das mit dem Freund habe ich ja schon per Whatsapp mit dir besprochen und ich habe noch immer das dringende Bedürfnis, dir für deine jahrelange Freundschaft zu danken. Wenn einer aus unserer Mitte gerissen wird, hinterlässt dies leider immer ein Vakuue und lässt uns einkicken. Die Welt ist grausam.
    Was Socialmedia betrifft, sehen wir beide es ja identisch. Ich bin froh, dass es diese Dienste gibt, denn so bleiben wir in Kontakt.
    2019 wird definitiv besser werden. Hoffe ich

    1. Ja, da haben wir direkt geschrieben. Ich bin auch froh, dass Social Media bei uns dazu geführt hat, dass wir mehr Kontakt als vorher haben. Das sind dann die guten Seiten an Social Media 🙂
      Ich drücke dir die Daumen, dass 2019 besser wird 🙂
      Komm gut rein! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.